Tamaris Stiefel grau

6884696

Tamaris Stiefel grau

Tamaris Stiefel grau

Artikelnummer: 6884696

Die Tamaris Stiefel bestehen aus textilem Obermaterial mit Stretchanteil. Die gepolsterte Touch-It-Decksohle sorgt für einen hohen Tragekomfort.

- Verschluss: Reißverschluss
- Schafthöhe bei Gr. 37: ca. 43 cm
- verstärkter Fersenbereich
- Laufsohle mit Profil

Obermaterial: Textil
Futter: Textil (Textil/Synthetik)
Decksohle: Textil
Laufsohle: Sonstiges Material (Synthetik)

Tamaris Stiefel grau Tamaris Stiefel grau Tamaris Stiefel grau Tamaris Stiefel grau Tamaris Stiefel grau
Sprachauswahl:  
  •  Deutsch

Myokine beeinflussen die Gesundheit - das Geheimnis unserer Muskulatur

Nach unserem gängigen Schönheitsideal legen wir Wert auf eine definierte Muskulatur und schlankes Aussehen – für viele ist das auch der Hauptgrund, warum sie sportlich aktiv werden wollen. Doch unsere Muskulatur tut noch viel mehr für unseren Körper, als nur gut auszusehen!

Sport ist gesund - aber warum?

Dass sich Sport und Bewegung positiv auf die körperliche Gesundheit auswirken, weiß man schon lange. Doch warum genau das eigentlich so ist, konnte wissenschaftlich erst in den letzten Jahren herausgefunden werden.

Welche Wirkung eine körperliche Aktivität und insbesondere die muskuläre Kontraktion auf die Physiologie und den Stoffwechsel hat, war der Wissenschaft lange Zeit noch völlig unklar. Meist wurden die positiven Effekte auf die Gesundheit und das Körpergewicht nur auf den höheren Kalorienverbrauch bei sportlicher Betätigung reduziert.

Es ist noch gar nicht lange her – gerade etwa 10 Jahre – da entdeckte die Wissenschaft hormonähnliche Stoffe, die von der Muskulatur bei Aktivität produziert werden. Sie wurden von den Forschern “Myokine” getauft. Die Entdeckung der Myokine stellte sich als sehr bedeutend heraus.

Der Beweis: Muskeln produzieren Hormone und beeinflussen die Gesundheit!

Erst mit Hilfe der Myokine konnten die Forscher endlich erklären, warum körperliche Aktivität und Sport im allgemeinen einen positiven Effekt auf die Gesundheit hat. Bisher konnten die Effekte zwar beobachtet werden, aber was genau im Körper passiert, um diese Effekte auszulösen, war nicht bekannt.

Die Forscher gehen mittlerweile davon aus, dass rund 400 unterschiedliche Myokine existieren. Von einigen ist bisher noch keine genaue Wirkung bekannt, oder sie muss noch genauer untersucht werden. Jedoch scheinen viele von ihnen die Aufnahme von Zucker in die Muskulatur zu unterstützen. Andere verbessern die Wirksamkeit von Insulin. Auch die Wirkung auf Fettgewebe oder das Gefäßsystem, konnte verschiedenen Myokinen nachgewiesen werden.

  • Redaktion
  • Fritzi aus Preußen Galena Handtasche grau
  • Natürlich, den emotionalen Analphabeten in Reinform gibt es nicht. Der Begriff beschreibt eher eine Grundausrichtung mit folgenden Merkmalen: rationales, aber nicht unbedingt intelligentes Denken, fehlende emotionale Tiefe sowie ein sozial wenig intelligentes Verhalten. Der nüchtern-analytische Zugang zur Welt entspricht spiegelbildlich der unterentwickelten Fähigkeit,  Emotionen  zu empfinden, zu deuten und im sozialen Kontext angemessen zu artikulieren. Ein emotionaler Analphabet schwimmt am liebsten allein in emotionales Flachwasser. Seine  Persönlichkeit  bleibt statisch, obwohl sich seine Umwelt dynamisch verändert.

    Überspitzt formuliert, gleicht er einer Kreuzung aus Monade und Nomaden, einem auf sich selbst bezogenen Wanderarbeiter, der eigentlich nicht richtig mit seiner Umwelt  interagiert und kommuniziert. Er treibt vielleicht technologische, wissenschaftliche Entwicklungen voran, aber an gesellschaftlichen, ethischen oder kulturellen Implikationen seines Handelns ist er nicht so richtig interessiert. Ihm fehlt das Bedürfnis oder die Einsicht, sich und die Wirkungen seines Handelns zu hinterfragen. Er strebt nicht danach, sich zu vervollkommnen. Seine Identität ist für ihn kein Thema und steht deshalb nicht auf dem Prüfstand. 

    ​Generell gilt: Nicht nur der Chef muss sich an Regeln halten - auch der Arbeitnehmer sollte bestimmte Abläufe einhalten. So kann er sich bei Gluthitze im Büro nicht einfach selbst Hitzefrei geben, er muss seinem Arbeitgeber die Gelegenheit geben, die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Dieser hat zudem immer die Möglichkeit, einen alternativen Arbeitsplatz einzurichten/vorzuschlagen. Dazu zählt auch Homeoffice. Reagiert der Chef nicht, haben Angestellte auch die Möglichkeit, den  Betriebsrat einzuschalten .

    Auch wenn nicht jedes Firmengebäude klimatisiert ist, Arbeitnehmer in Bürojobs haben es derzeit immer noch angenehmer als  Sanita Urban Pantoletten schwarz
    .

    Überblick

    4SEASONS Übergangsjacke royal

    Naketano Reorder VIII W Sweater